Ein Hund kommt ins Haus

Beratung vor dem Kauf eines Hundes

Ein Hund kommt ins Haus...

  • Information über den Wunschhund
  • Unsere Bedürfnisse
  • Welche Rasse, Grösse ?
  • Welpe, erwachsener Hund, Hund aus zweiter Hand, Hund aus dem Tierheim ?
  • Ein Engagement für die nächsten 10 bis 12 Jahre
  • Ein Hund braucht Zeit und Zuwendung
  • Kosten 
  • Beratung VOR dem Kauf eines Hundes

     

Information

Informieren Sie sich bei Züchtern, Zuchtclubs, anderen Besitzern, über das Internet
über die Bedürfnisse Ihres Wunschundes.

 

Unsere Bedürfnisse

Setzen Sie sich mit Ihrer Familie, Ihrem Partner zusammen und stellen Sie eine Liste auf !

  • Wer sind wir ?
  • Weshalb möchten wir einen Hund ?
  • Welche Rolle soll der Hund in unserer Gemeinschaft haben ?
  • Kinder wünschen sich oft einen Hund. (Verantwortung und die grösste Arbeit hängt an den Eltern, der Mutter.) 
  • Wer ist für den Hund verantwortlich ? (bei Kindern unter 15 Jahren sind es die Eltern !)
  • Haben wir genügend Zeit für einen Hund ?
  • Können wir diesem Hund genügend argerechte Beschäftigung bieten
  • Haben wir genügend Zeit für ein regelmässiges Training ?
  • Wo soll der Hund bei unserer Abwesenheit bleiben ?
    – wenn wir arbeiten ?
    – in den Ferien ?

>>> Die Entscheidung muss von allen mitgetragen werden !

 

Welche Grösse, Rasse...

Grosse Hunde haben spezielle Bedürfnisse.
Sie werden später erwachsen. 
Sie brauchen mehr Platz (im Haus, im Auto, auf dem Spaziergang)

Wie steht es mit Ihrer Fitness ?
Grosse aktive Hunde haben auch Kraft und Energie

Verschiedene Hunderassen brauchen sehr viel Beschäftigung (nicht nur Spaziergänge)

Ein Lang- oder Kurzhaar - Hund ?

Langhaarige Hunde machen mehr Schmutz, brauchen regelmässige Pflege, haaren vielleicht.

Kurzhaarige Hunde verlieren häufig mehr Haare, werden auch regelmässig gebürstet, damit ihr Fell schön glänzt. 

Auch kleine Hunde müssen erzogen werden.

 

Welpe, erwachsener Hund, Hund aus zweiter Hand, Hund aus dem Tierheim ?

Bin ich bereit, einen Welpen gross zu ziehen ?
In der ersten Zeit ist dies ein 24-Stunden Job !

Suchen Sie einen erwachsenen Hund ?
Erkundigen Sie sich bei einem erfahrenen Züchter. Es gibt immer wieder Hunde, die umplatziert werden müssen.

Ein Hund aus zweiter Hand ? aus dem Tierheim?
Diese Hunde haben eine Geschichte !
Sie können einem solchen Hund eine zweite Chance geben.

Vorsicht bei besonders günstigen Angeboten und Import-Hunden!
Erkundigen Sie sich genau nach der Herkunft, der Aufzucht, der Gesundheit (Impfungen !), den Bedingungen !

 

Wieviel Zeit braucht ein Hund ?

Nach unserer Erfahrung braucht ein Hund mindestens drei. bis viermal pro Tag einen Spaziergang von mindestens 30 Minuten.

Dazu kommen Spiel- und Streicheleinheiten und viiel Zeit für das Alltagstraining.

Ein Welpe braucht zu Beginn eine 24Stunden Betreuung.

Die Betreuung, Spaziergänge und Training sind in den ersten zwei bis 3 Jahren am intensivsten.

Fell-, Pfoten- und Krallenpflege.

 

Ein JA zum Hund...

... bedeutet Zeit, Engagement, Zuwendung, Aufwand für die nächsten 10 bis 12 Jahre

 

Was kostet ein Hund ?

  • Anschaffungskosten
    auch für Tierheimhunde wird eine Abgeltung verlangt
  • Zeit !!!
  • Schlafplatz
  • Leinen, Geschirr
  • Futter
  • Steuern, Versicherung
  • Tierarzt
  • Hundesalon
  • Hundetraining
  • Hundebetreuung, Ferienplatz

 

Die Beratung VOR dem definitiven Entscheid

Ich empfehle Ihnen ein Beratungsgespräch mit allen involvierten Familienmitgliedern.

Erkundigen Sie sich vor dem definitiven Entscheid bei einer ausgewiesenen Fachperson,
z.B. bei mir Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wichtig für Neuhundebesitzer

Neuhundebesitzer sollten das berücksichtigen:

Ich lese gerade im Migros Magazin einen Artikel über die Schweizer Tierretter. 
Diese Leute setzen sich für die Rettung von vermissten, angefahrenen oder entlaufenen Heim- und Wildtieren ein.

Der wichtigste Punkt 
für Neuhundebesitzer oder Besitzer von Tierheimhunden, umplatzierten Hunden oder Hunden aus dem Ausland und aus Rettungsstationen:

Diese Hunde müssen sich erst an ihre neuen Besitzer, die ungewohnte Umgebung und neue Regeln gewöhnen. Hunde aus dem Ausland haben vielleicht noch nie in einer Wohnung gelebt und haben nur überlebt, weil sie überall etwas zu Fressen gesucht haben.

Der Aufbau einer Beziehung braucht Zeit und Geduld. 

So können Sie Sicherheit und Zuverlässigkeit aufbauen, damit Ihr Hund nicht einfach wegläuft und wieder zu Ihnen zurückkommt.

Sie müssen mit etwa drei Wochen rechnen, bis der Hund bei Ihnen angekommen ist. Dann folgt eine "Testphase" - ähnlich wie die Pubertät, wo Verschiedenes und die neuen Regeln getestet und ausprobiert werden. Nach ein paar Monaten werden Sie merken, dass sich der neue Hund bei ihnen zuhause fühlt. Der Hund braucht ausserdem in den nächsten zwei Jahren eine sichere Umgebung und zuverlässige Besitzer, bis die gegenseitige Zusammengehörigkeit gefestigt ist.

Meine Empfehlung: Führen Sie ihren neuen Hund IMMER an der Leine, bis sie mit ihm so weit sind, dass er auf sie hört und auch wieder zurückkommt. Sie können das Gehen an der lockeren Leine und auch das Zurückkommen mit einer Schleppleine täglich auf jedem Spaziergang üben. Gemeinsames Spiel und Erlebnisse führen zu einer sicheren Partnerschaft mit Ihrem neuen Hund.