Clicker Training

Chrétien: Click! Bonbon

clickbonbonL'art de communiquer efficacement avec son chien.

Il faut parfois penser autrement.

 

Auteur: Dianne Chrétien – Ed. Dianne Chrétien

 

CHF 39.50

Qty

 

Clicker Info

 

coils18 4004 Boxclicker_IMG_9860 IClickClicker2018 iclickclickermcoil2018

 Spiralarmband

Boxclicker I-Click Clicker  I-Click Clicker 
mit Armband

fingerclicker 6480

whistleclicker_0002    

whistleclicker_0002

targetstickIMG 2094kl

Dogsline
Fingerclicker

Soft Clicker

Wistle Clicker

Target Stick 

Einführung

Clicker Training – Lernen mit Erfolg

Clicker Training ist eine auf wissenschaftlicher Grundlage aufgebaute Methode zur Verständigung mit Ihren Hund.
Durch positive Verstärkung lernt Ihr Hund jedes gewünschte Verhalten ohne Zwang.
Hunde aller Rassen, jeder Altersgruppe und auf jeder Ausbildungsstufe können mit dem Clicker trainiert werden.

Clicker Training ist mehr als Tricks trainieren.
Clicker Training ist Kommunikation zwischen Mensch und Hund.

Fingerclicker

fingerclicker 6480 FINGETCLICKER-NEU-7-FARBEN-1
Der Fingerclicker Click-iT von DOGSLINE® mit einer Silikon-Fingerschlaufe und breitem, versenktem Auslöseknopf, passt durch seine ergonomisch flache Form besonders gut an den Finger und bietet einen Schutz vor versehentlichem Auslösen.
Der Fingerclicker wird vorne am Zeige- oder Mittelfinger befestigt und mit dem Daumen bedient.
Dieser Clicker löst nicht unbeabsichtigt aus, wenn er in der Tasche steckt. 
Die Lautstärke der Clicker kann abweichen, dies ist produktionsbedingt durch die Toleranz der Edelstahlzunge.

Ce clicker Click-iT de DOGSLINE® peut être attaché à un doigt sans problèmes.
Il est muni d'oeillet 
pour être attaché à un bracelet ou un collier
Le Clicker doigt Click-iT DOGSLINE® avec une boucle de doigt de silicone et large bouton encastré, convient particulièrement bien avec sa forme plate ergonomique sur le doigt et offre une protection contre le déclenchement accidentel.
Le clicker doigt est monté sur l'avant de l'index ou le majeur et déclenché par le pouce.
Il ne déclenche pas tout seul s'il est porté dans la poche.

Le son peu varier selon la tolérance de la lame en métal.

Farben: assortiert - weiss - gelb - rot - pink - violett - blau - schwarz. Mit Befestigungsöse.
Couleurs: assorti - blanc - jaune - rot -  pink - violet - bleu - noir. Avec oeillet.

Abmessungen / dimensions: 6 x 4 x 2 cm
Material / matériel: ABS-Kunststoff / plastique

 

Preis pro Stk. CHF 7.50

Qty
Farbencouleurs
assortiert CHF 7.50
weiss CHF 7.50
gelb CHF 7.50
pink CHF 7.50
violett CHF 7.50
blau CHF 7.50
schwarz CHF 7.50
rot CHF 7.50

Hintergrund

Der Hintergrund des Clicker Trainings

Clicker Training basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der angewandten Verhaltensforschung und orientiert sich daran, wie Tiere lernen.
Diese Trainingsmethode ermöglicht uns neue, positive Erfahrungen bei der Verständigung zwischen Mensch und Tier.

In den USA hat Karen Pryor bereits in den 60er Jahren Delphine und andere Meeressäugetiere auf den Grundlagen der operanten Konditionierung (nach Skinner) trainiert und in den 80er Jahren vor allem mit ihrem Buch „Don’t shoot the dog“ publik gemacht.
Diese Ausbildungsmethode ist in den USA inzwischen für Tiere aller Art etabliert, so z.B auch in Zoos, Zirkus, Film, für Service Dogs (Assistenzhunde) und in vielen Sparten des Hundetrainings.
Die Idee des Clicker Trainings findet inzwischen auch in vielen Ländern Europas Anerkennung.

Doris Vaterlaus hat das Clicker Training im Jahr 1994 in der Schweiz eingeführt.

Introduction

Une nouvelle méthode pour entraîner votre chien avec succès

L'entraînement avec le clicker est une méthode à base scientifique pour la communication avec votre chien. Par le renforcement positif votre chien est capable d'apprendre sans contrainte n'importe quel comportement désiré. Les chiens de tous les races, de tous les âges et sur n'importe quel niveau d'entraînement peuvent être entrainés avec le clicker.


Conditionnez votre chien au Clicker

Conditionnement classique d'après Pavlov: le Clicker signifie quelque chose de positif.

Vous avez besoin: d'un peu de temps, d'un Clicker et de petites friandises molles et bien sûr votre chien (vous pouvez l'essayer également avec votre chat, le perruche ou un cheval).
Vous offrez une friandise tout en cliquant en même temps. Plus tard vous veillez à cliquer en premier et de donner des friandises après. Répétez environ 5 fois lors de trois petites leçons par jour. Après quelques jours, votre chien a appris:

click = friandises = quelque chose d'agréable

Le premier exercice

Le jeu «regarde-moi»

Cet exercice de début peut être utilisé pour chaque besoin, et on peut y revenir toujours après suffisament d'entraînement.

  • Attendre (ne pas parler - a u c u n  ordre ! - ne pas tirer par la laisse)
  • Le chien me regarde
  • Cliquer
  • Récompenser

Faites de courtes leçons d'entraînement à environ cinq minutes deux ou trois fois par jour.

Le chien apprend: toujours quand je le/la regarde = click et récompense
et il montrera le comportement désiré plus souvent.


15 règles pour débuter avec le clicker de Karen Pryor

Traduction par Jacques Vasserot

L'entraînement au «clicker» est une nouvelle approche pour communiquer avec votre animal, une approche basée sur des recherches scientifiques. Il est beaucoup plus simple à apprendre de cette manière qu'avec les méthodes traditionnelles.

Vous pouvez entraîner au clicker n'importe quelle sorte de chiens, de n'importe quel âge. Les chiots adorent ça. Les chiens âges apprennent de nouveaux tours. Vous pouvez entraîner au clicker les chats, les oiseaux aussi bien que d'autres animaux. Au début, ne vous tracassez pas à essayer de vous débarrasser d'un comportement indésirable. A la place, commencez avec quelques bonnes choses que vous voulez apprendre à votre chien à exécuter. Prenez des notes (la porte du réfrigérateur est un excellent endroit). Notez ce que le chien faisait quand vous aviez commence. Une fois par jour ou plus, notez ce que vous avez accompli avec chaque comportement. Vous serez surpris des progrès! Vous serez récompensé vous-même par le progrès de votre chien.

Télécharger PDF

 

Krauss K: Hunde erziehen mit dem Clicker

HundeerziehenmitClicker

Durch präzises Lob in jeder Situation lernt der Hund spielend alle Hörzeichen und verblüffende Tricks. Katja Krauss beschreibt kurz und übersichtlich den richtigen Umgang mit dem Clicker und seine vielfältigen Möglichkeiten. Erfolg ist garantiert, und es ist eine Freude zu sehen, wie gut Hunde auf den "Click" reagieren und Übungen schnell begreifen.

Autorin: Krauss Katja – Kosmos - gebunden

 

CHF 12.50

Qty

Methode

Clicker Training ist einfach zu erlernen

Clicker Training ist eine Methode, um seinem Hund mitzuteilen, welche Verhaltensweisen erwünscht sind – und gleichzeitig eine hoch effektive Ausbildungsmethode. Mit guter Beobachtungsgabe und gutem Zeitgefühl sind die Grundlagen dieser Methode leicht zu erlernen. Hunde aller Rassen, jeder Altersgruppe und auf jeder Ausbildungsstufe können mit dem Clicker trainieret werden. Welpen lieben es, alte Hunde lernen neue Tricks. Sie können damit auch Hühner, Katzen, Pferde oder andere Tiere, ja sogar Menschen trainieren.

Wie funktioniert das Clicker Training?

Mit dem Click als Signal für das richtige Verhalten gefolgt von einer Belohnung (Spiel, Futter, Lob oder Streicheleinheiten usw.), wird Ihr Hund schnell zu einem aufmerksamen, aktiven Gefährten und lernt bei korrektem Timing jedes gewünschte Verhalten in erstaunlich kurzer Zeit. Der Click ist kein Befehlssignal. Er ist für den Hund das Signal, dass er etwas richtig gemacht hat und das Versprechen, dass die Belohnung folgt = positive Bekräftigung. Der Trainer sucht sich das gewünschte Verhalten heraus und klickt dieses, wenn es ausgeführt wird. Das Click-Signal (click-clack) sagt dem Tier genau, was es richtig gemacht hat, um die folgende Belohnung (Futter, Lob, Spiel usw.) zu erhalten. Diese positive Reaktion motiviert den Hund zu immer neuen Handlungen. Er wird bald von sich aus versuchen, durch seine Handlungen das ersehnte Click-Signal und die darauf folgende Belohnung zu bekommen.

Softclicker mit Armband

softclicker 1230Trixie Softclicker mit Armband

Leiser Clicker mit Armband

Farbe weiss/schwarz

Qty
Farbe
weiss/scharz

Spiralarmband / bracelet elastique

coils18 4004

Farben:  weiss, gelb, schwarz, blau,, violett, purple, transparent

Couleurs:  blanc, jaune, noir, bleu, violett, purple, transparent

  

Preis pro Stück CHF 3.00

Qty
Farbe

Willkommen bei Clicker Training in der Schweiz

Clicker Training in der Schweiz seit 25 Jahren !

 

Im Jahr 1993/1994 habe ich das Clicker Training in die Schweiz und nach Europa gebracht.

Ich kenne bis heute keine wirkungsvollere Methode, um mit den verschiedensten Tierarten und auch Menschen zu arbeiten.

Das Clicker Training ist Kommunikation zwischen Mensch und Tier und orientiert sich am Lernen durch Erfolg. Das Training mit Clicker
und Belohnung ist für Tiere und Menschen jeden Alters geeignet und verhilft zu einer klaren, gegenseitigen Kommunikation.

Das Training mit Marker (Clicker) und Belohnung hat in der Zwischenzeit eine grosse Verbreitung in der Schweiz, in den umliegenden Ländern und in vielen Sparten der Beschäftigung und Training von verschiedenen Tierarten gefunden.

Ein Ausdruck von Karen Pryor hat mich vor allem überzeugt:
"Man kann einen Delphin nicht an der Leine zerren. Es muss sich für den Delphin (und jedes Tier) lohnen, mit Dir zusammenzuarbeiten."

Das Clickertraining eignet sich nicht nur für Hunde, sondern auch für verschiedene Spezies (Katzen, Pferde, Papageien, ja sogar Fische (Karen Pryor) oder Schmetterlinge (Ken Ramirez). Das Clickertraining wird erfolgreich in vielen Zoos, Aquarien, für die Ausbildung von Filmtieren, für Assistenz- und auch Blindenführhunde eingesetzt.

Der Ursprung des Training mit dem Clicker und Belohnung basiert auf den Arbeiten von Thorndike, Pawlow und Skinner aus der Mitte des letzten Jahrhunderts.
Keller Breland, und später Bob und Marian Bailey haben mit ihrer Arbeit das Training mit operanter Konditionierung für viele Trainer weltweit verbreitet http://behaviormatters.com/bob-bailey.Karen Pryor hat  in den 80er Jahren das Clickertraining mit ihrem Buch "Don't shoot the dog" populär gemacht. www.clickertraining.com

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         
NEU im Shop:


die DOGGAR® Schlepp- und Führleine webshopgrundelschleppleine orangeschleppleinemit Ruckdämpfer
, floxik2
10 Meter lang, 15 mm breit in neuongelb und neonorange  >>>>>>

Ruckdämpfer Shock Absorber für die Leine

Das Clicker Work Book zum Jubiläum 25 Jahre Clicker Training in der Schweiz:

 clickerworkbook 5672kl

Auf meiner Homepage finden Sie ausserdem

  • eine Einführung ins Training mit Marker (Clicker) und Belohnung
  • Informationen zum Hintergrund, zur Methode zum Ziel des Clicker Trainings
  • eine Anleitung für einen guten Start15 Regeln
  • Mein Portrait
  • Mein Angebot
  • Meinen Blog (mit Tipps und Ideen zum Training mit Clicker und Belohnung)
  • Die Gallery von verschiedenen Anlässen und Aktivitäten
  • Mein Auftritt in den Medien

Ziele

Alltagsverträglichkeit unserer Hunde, z.B.

  • Aufmerksamkeit
  • zurückkommen
  • anständig an der Leine gehen
  • Begegnungen mit Leuten und Hunden
  • mit Ablenkungen umgehen
     

Coaching der Hundebesitzer

  • zum besseren Verständnis ihrer Hunde
  • Beobachten und Erkennen von Hundeverhalten
  • Erkennen und Vermeiden von unerwünschtem Verhalten,
  • Überwinden von Pubertätsproblemen

Hundegerechtes Lernen

  • Lernen in kleinen Gruppen
  • Spiel und Spass beim Lernen
  • Clicker Training für Alltag und Familie

Bei unerwünschtem Verhalten oder Verhaltensweisen, unter denen das Tier leidet, wird mit nonaversiven wissenschaftlich fundierten Methoden trainiert, empathisch und individuell auf das Tier angepasst.

Wir arbeiten wird mit positiver Bekräftigung (Marker und Belohnung), Aufbau von Vertrauen und fördern eine gute Zusammenarbeit zwischen Hundeführer und seinem Hund. In Problemfällen oder gesundheitlichen Problemen arbeite ich mit Veterinärmediziner zusammenn, um organische Ursachen auszuschliessen.

Das Wohl des Tieres steht an oberster Stelle und harsche Methoden (Leinenruck, Würgehalsbänder, Sprayhalsbänder, Wurfketten etc) werden nicht angewandt. Theorien, welche bei Verhaltensproblem ein "Dominanzproblem" sehen, werden abgelehnt.